Scroll to top

WAS BEDEUTEN ONPAGE UND OFFPAGE OPTIMIERUNG?​

SEO wird in zwei große Blöcke, die OnPage und OffPage Optimierung unterteilt. OnPage Optimierung beinhaltet alle SEO Maßnahmen auf der Webseite. Hierzu zählen beispielsweise die Keywordrecherche, Content Optimierung, das Layout, die Farbwahl, Bilder oder das Menü der Webseite. Die Offpage-Optimierung betrifft alle Maßnahmen, die außerhalb der Webseite durchgeführt werden, um das Ranking der Site zu verbessern. Zentrales Element der OffPage Optimierung ist das sogenannte Linkbuilding. Dies war, grob umrissen, die Theorie der SEO. Die folgenden Abschnitte geben Ihnen einen tieferen Einblick in die Praxis der SEO.

DIE WICHTIGSTEN MASSNAHMEN DER ONPAGE

Die SEO einer Webseite beginnt mit dem Layout, das heißt, bei der Website-Struktur. Eine Website sollte so gestaltet sein, dass sich die Besucher leicht darauf zurechtfinden, die gewünschten Informationen sofort sehen oder über eine intuitiv nutzbare Navigation mit wenigen Klicks abrufen können. Zum Layout gehört auch die Wahl der zum Thema der Webseite passenden Farben. Eine Webseite, die über EDV Systeme für Mittelständler informiert, sollte farblich zurückhaltender gestaltet werden, als eine Webseite die beispielsweise Basecaps oder Skateboard an eine jugendliche Zielgruppe verkaufen soll. Grundsätzlich sollte die Farben zu Ihrem Unternehmen passen und gegebenenfalls den Farben, die Sie bei Prospekten, Visitenkarten und Briefpapier verwenden, entsprechen damit ein einheitliches Bild entsteht und die Seite zu Ihrer CI passt.

WAS BEINHALTET DIE OFFPAGE SEO?

Im Rahmen der OffPage SEO wird zunächst der technische Hintergrund einer Webseite analysiert und gegebenenfalls optimiert. Dies betrifft beispielsweise die Leistung des Servers, auf dem die Website gehostet ist. Je höher der Traffic auf einer Webseite ist, umso leistungsfähiger sollten der Server und die Verbindung des Servers Internet sein, um alle Seitenaufrufe möglichst ohne Verzögerung bedienen zu können. Der zweite und vielleicht noch wichtigere Teil der OffPage SEO betrifft die Verbesserung der Autorität einer Webseite durch den gezielten Aufbau sogenannter Backlinks.

Was sind Backlinks?​

Backlinks sind Links, die von einer anderen Webseite auf die eigene verweisen. Für Google sind Backlinks ein wichtiges Indiz für die Autorität oder Reputation einer Webseite für ein bestimmtes Thema. Zudem helfen Backlinks Google dabei, das Thema der Webseite zu verstehen und richtig einzuordnen. Sie sind daher ein zentrales Thema bei der OffPage SEO.

Warum sind Backlinks wichtig für die OffPage SEO?

Das Ansehen, dass eine Webseite im Web genießt, ist eines der wichtigsten Ranking Kriterien. Grundsätzlich gilt, je mehr andere Webseiten auf eine Zeit verlinken, umso höher ist die Autorität dieser Website für ein bestimmtes Thema. Aus Googles Sicht sind Webseiten, auf die keine anderen verweisen für die Suchmaschinennutzer uninteressant. Die Zahl der Backlinks alleine ist jedoch nicht ausschlaggebend für das Ranking. 

Wichtig ist vor allem, welche Seiten auf die eigene Website verweisen. Je höher deren Ansehen oder Reputation für das gleiche oder zumindest ein ähnliches Thema wie auf der verlinkten Seite ist, umso wertvoller ist ein Backlink von dieser Seite. Vereinfacht kann gesagt werden, dass ein Backlink von einer Seite, die zum Thema selbst in den SERPs auf der ersten Seite gelistet wird, wertvoller ist als der von einer Webseite, die irgendwo auf Seite 8 oder 10 der Suchergebnisse zu finden ist.

Wie erhalte ich Backlinks für meine Webseite?

Für das Linkbuilding, den Aufbau eines Backlinkprofils im Rahmen der OffPage SEO gibt es mehrere Möglichkeiten. Sie können Links auf Ihre Website selbst in Webverzeichnisse oder zum Thema passenden Foren eintragen. Die Qualität und Bedeutung dieser Backlinks für das Ranking ist jedoch gering. Nachhaltiger und für Google relevanter ist das natürliche Linkbuilding durch Empfehlungen von anderen Websites beispielsweise einem thematisch verwandten Blog.

Hier spielt wieder der Content Ihrer Seite eine Rolle. Hochwertiger Content wird gerne geteilt und verlinkt. Ebenso können Sie durch selbst geschriebene Gastbeiträge für thematisch passende Blogs, Backlinks erhalten. Nicht empfehlenswert ist der Linktausch mit anderen Webseiten oder der Kauf von Backlinks. Google kennt diese Praktiken und straft Webseiten, die so ihr Linkbuilding betreiben, in der Regel ab.

Wichtig beim Linkbuilding ist, dass die Backlinks von Seiten stammen, die das gleiche oder zumindest ein verwandtes Thema wie die eigene Website behandeln. Wenn Sie beispielsweise Rasenmäher verkaufen, ist ein Backlink von einem Blog für Babynahrung wertlos. Der Ankertext eines Backlinks, das heißt, der für den User sichtbare Teil, sollte das Hauptkeyword Ihrer Webseite enthalten. Sowohl die Leser als auch Google können dann erkennen, wohin der Link führt. Für die Reputation einer Website spielen auch die sozialen Medien eine immer wichtigere Rolle

Author avatar
mr-seo
https://mr-seo.ch

Post a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.